Teilen
Café PULS

Niederösterreich: Teenager wollte alle Schüler töten

"Die Welt wäre viel besser, wenn alle tot wären." Aussagen wie diese, schreibt ein heute 18-jähriger Niederösterreicher in sein Tagebuch. Doch nur bei Worten sollte es nicht bleiben. Mario S. schießt Anfang Mai auf einen Schüler und verletzt diesen schwer. Heute steht der 18-Jährige dafür vor dem Landesgericht Korneuburg. Die Geschworenen mussten außerdem die Frage beantworten: Wollte Mario S. noch mehr Schüler verletzen oder gar töten?