Werner Gröbel, ein bekannter und erfolgreicher steirischer Unternehmer, beschließt den LKW-Führerschein zu machen. Am Tag seiner Prüfung in der Fahrschule staunt er nicht schlecht, als es plötzlich heißt: Sie können die Prüfung nicht machen. Das Amt verweigert die Zulassung. Der Fahrschullehrer ruft im Beisein von Herrn Gröbel beim Magistrat an und erfährt, dass der Unternehmer keine Prüfungserlaubnis bekommt, weil er als vorbestraft gilt. Herr Gröbel ist fassungslos, da er nicht eine Vorstrafe hat. Welche Vorschrift kommt hier zur Anwendung und warum greift das Amt hier erbarmungslos durch?