Der Begriff Meteorit stammt aus dem Griechischen und bedeutet „emporgehoben“. Solange sich der Gesteinskörper noch im All befindet, nennt man ihn Meteoroid. Bei Eintritt in die Erdatmosphäre verglüht dieser und wird zum Meteor beziehungsweise zur „Sternschnuppe“. Ein Meteorit ist also der verglühte Rest eines Meteoroiden. Unser Lieblings-Physiker der Nation, Werner Gruber, über ein faszinierendes Himmels-Spektakel!