"Medikamente machen uns krank"

Das Pharma-Kartell - Wahrheit oder Verschwörung? 

Die Grippewelle war in den vergangenen Wochen besonders stark ausgeprägt. Doch wie sinnvoll Grippe-Impfung und Co. sind, darüber herrscht wenig Einigkeit. Pharma-Kritiker werfen der Industrie vor, nur auf Profit aus zu sein. Einige gehen noch weiter: Um wenige Branchen ranken sich wildere Verschwörungstheorien als um die Pharma-Branche. Krankheiten wie Schweine- und Vogelgrippe, Krebs oder Aids sollen im Labor entwickelt worden sein und Menschen aus Entwicklungsländern unwissentlich als Versuchskaninchen missbraucht werden.
Was ist absurde Verschwörungstheorie - und was läuft tatsächlich falsch in der Branche? Machen Medikamente krank? Und wie groß ist die Abhängigkeit der Ärzte von der Pharma-Industrie? Darüber diskutieren unter anderem der Alternativmediziner Rüdiger-Dahlke mit Pharma-Lobbyist Jan Oliver Huber.

Gäste:

  • Rüdiger Dahlke – Alternativmediziner, Psychotherapeut und Autor "Krankheit als Weg"
  • Jan Oliver Huber – Generalsekretär der "Pharmig" / Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs / Pharma-Lobbyist
  • Krista Federspiel – Medizinjournalistin "Bachblüten sind ein Nonsens"
  • Fahmy Aboulenein-Djamshidian – Facharzt für Neurologie und Autor "Die Pharma Falle – Wie uns die Pillen-Konzerne manipulieren" / Spezialist für "Multiple Sklerose"

Experte: Claus Oberhauser – Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Uni Innsbruck. Forschungsschwerpunkt: Verschwörungstheorien

Moderation: Corinna Milborn

Pro und Contra
Montag, 6. Februar
22:35 Uhr
PULS 4