Beim Tierarzt sitzen drei Hunde. Ein Dackel, neben dem ein Golden Retrieverund daneben ein Bernhardiner. Der Dackel schaut so rüber zum GoldenRetriever: „Wie geht’s da?“„Geht mir bedingt gut. Wie geht’s dir?“„Mir gehts ganz schlecht, mir geht’s ganz schlecht. Warum geht’s denn dirbedingt gut?“„Ich bin ein Blindenhund. Woa mit dem Weiberl auf der Straße unterwegs,seh’ an der Bushaltestelle eine Golden Retrieverin - sowas hab ich noch niegesehen. Alles vergessen was i g’lernt hab in der Hundeschule, hab onzaht.Ziag die Dame hinter mir her, die wär boid unterm Bus kemman. Boid untermBus. Und jetzt bin i do zum Einschläfern. Wieso bis du do?“„Bin ein Jagdhund. Wir Dackel sind immer Jagdhunde, i bin ein Jagdhund.Und i war mit mein Herrl auf der Jagd und i waß ganz genau: wenn ma vonder Jagd hoam kumman und wenn er Waidmannsheil g’hobt hat dann will erimmer wenn er das G’wehr hinlehnt zum Haustor und die Haustür aufsperrt,dann will er immer, dass ich mit dem Schwanz wedel. I moch’s, berühr dieFlinten, die foit um, es löst sich ein Schuss. Jäger tot. Jetzt bin i da zumEinschläfern, jetzt bin i da zum Einschläfern.“Schauen’s ume zum Bernhardiner.„Wieso bist du da?“ „Ich bin ein Wachhund, ich wohne in Favoriten, 10.Bezirk, 13. Stockwerk. Wir haben einen gemeinsamen Waschraum. Ich mussauf das Frauerl aufpassen. Geh mit dem Frauerl in den Waschraum runter.Und des mach i immer, jede Wochn. Aber mei Frauerl hob i erst kurz, seit dreiWochen. Und so ein Frauerl hob i noch nie gehabt. Die ist gebaut..wunderbar! Und i geh mit ihr hinunter in den Waschraum und sie bückt sichmit dem Schaffel. Ich seh sie von hinten, so eine Bernhardinerin hab i nochnie gesehn. Ois vergessen, bin ang’startet und hab sie geliebt wie ich nochnie eine Bernhardinerin geliebt habe.“„HA!“ sagt der Dackel, „und jetzt bis da zum Einschläfern.“"Nein, zum Krallenstutzen, zum Krallenstutzen."