A Buglata und a Scheanglata stehen an einer Bar und irgendwann wollen diezwa z’Haus gehn und der Buaglate sagt: „Na i geh übern Friedhof, des iskürzer.“Sagt der Scheanglate: „Na, des trau i mi ned. I geh lieber über die Stadt.“Und der Buglate der geht übern Friedhof und geht und hört ein Geräusch,draht si um - sieht nichts. Geht weiter, hört a Geräusch. draht si um - siehtnichts.Geht weiter, hört a Geräusch, hört a Stimm: „Host an Buckel?“Sagt er: „Ja.“Jemand legt ihm die Hand auf und der Buckel ist weg. Am nächsten Tagtreffen sich der Buglate und der Scheanglate wieder bei der Bar, sagt derBuglate: „Heast, du musst übern Friedhof gehen bitte. Der hat mein Buckelgeheilt, Schau amoi wie i ausschau, total super. Der heilt dir sicher deiScheangeln a.“Nagut, der Scheanglate zuckt ein bisschen, aber der denkt sich „I geh übernFriedhof.“Er geht übern Friedhof, hört a Geräusch, draht si um - sieht nichts. Gehtweiter, hört wieder a Geräusch, draht sich um - sieht nichts. Geht weiter, hörta Geräusch, hört a Stimm’ „Host an Buckel?“Sagt er: „Na!“ „Da host an.“