Karl Heinz Grasser steht vor Gericht, es haben alle Zeugen ausgesagt und der Karl Heinz steht quasi mit dem Rücken zur Wand, der Schuldspruch ist nur noch eine Frage der Zeit, er ist völlig fertig, er weiß nicht was er tun soll und wie er einem Urteil noch entgehen soll und plötzlich fällt ihm ein, eigentlich hat ihm in seinem Leben, seine verdammt gute Wirkung auf Frauen geholfen und das einzige was er jetzt noch machen kann, er kann sich an die junge Richterin heranmachen. Er steht auf, reißt sich alle Kleider vom Leib, kniet sich vor die junge Richterin hin, schaut sie an wie eine liebeskranke Fleischfliege und die junge Richterin sagt: „Die Verhandlung ist geschlossen.“ Und der Karl Heinz schaut sie an und sagt: „Ziehen wir uns jetzt zur Beratung zurück?“ Und sie sagt: „Nein das Verfahren wird wegen Geringfügigkeit eingestellt“.