Es gibt im Tierpark Schönbrunn viele lustige Tiere und es gibt ein ganz trauriges Tier und zwar das Känguru und das aller lustigste Tier im Tierpark Schönbrunn ist der Gorilla. Jetzt beschließt man bei der Direktion, dass man doch den lustigen Gorilla neben das traurige Känguru sperren könnte, damit er das arme, traurige Känguru aufheitert. Das traurige Känguru ist in seinem Käfig. Vis à vis wird der Käfig aufgebaut und der lustige Gorilla kommt hinein. Er schaut zum traurigen Känguru hinüber und sagt „Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und fährt mit seinem riesenlangen Finger über das Käfiggitter des Kängurus drüber. Das Känguru sagt: „Gorilla, Moment einmal, ich bin ein trauriges Känguru, spar dir die Scherze.“ Der Gorilla denkt sich also er muss das Känguru aufheitern. Er nimmt Anlauf und springt vor das Gitter des Kängurus und sagt:„Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und zieht wieder ab. Das Känguru sagt: „Gorilla, jetzt sag ich dir mal was: ich weiß nicht ob du eine Ahnung hast, was wir Kängurus können, aber wir sind die besten Boxer. Wenn du das noch einmal machst, dann zeig ich dir, dass wir gute Boxer sind.“ Der Gorilla denkt sich das gibt es nicht, er nimmt also wieder Anlauf, springt vors Känguru und sagt: „Apfelsinen im Haar, an der Hüfte Bananen“ und in dem Moment zieht das Känguru aus, durch die Gitterstäbe durch und dem Affen mitten ins Gesicht. Dem fliegen alle Zähne aus. Er schaut hinunter, bückt sich hinunter, hebt die Zähne auf und beginnt zu singen: „ La cucaracha, la cucaracha…“