In Grünwald, außerhalb von München, Nobelvorort, sucht eine Frau für einen großen Haushalt eine Haushaltshelferin. Sie gibt in der Abendzeitung eine Annonce auf: „Eine Haushälterin für großen Haushalt gesucht.“ Es melden sich einige und sitzen draußen in der Halle, während die Frau im Büro sitzt. Die erste kommt rein, sagt die Frau zu ihr: „Was haben Sie vorzuweisen?“ Sagt die Dame: „Ich war im Englischen Königshaus, habe einen großen Haushalt geführt, über 100 Leute.“ „Aha, sehr gut! Und Fremdsprachen?“ „Englisch klarer Weise, Schottisch, Französisch ein bissl, Deutsch so und so.“ „Sehr gut! Und wo wohnen Sie?“ „In Ficken.“ „Wo?“ „In Ficken.“ „Interessant, das kenn ich gar nicht. Wo ist denn das?“ „Das ist ein kleiner Ort, außerhalb von Starnberg.“ „Sehr gut! Sie kriegen von uns Bescheid. Dankeschön!“ Die Dame geht raus, die nächste kommt rein. Sagt die Frau: „Was haben Sie vorzuweisen?“ „Ich war jetzt beim italienischen Ministerpräsident. Sehr großer Haushalt. Sechs Kinder, viele Angestellte.“ „Sehr gut! Und Fremdsprachen?“ „Italienisch, Englisch, Französisch klarer Weise, Deutsch so und so.“ „Sehr gut! Und wo wohnen Sie?“ „In Starnberg.“ „Interessant, da müssen’s doch Ficken auch kennen!?“ „Besser wie Putzen!“