Eine Dame geht mit ihrem Schäferhund zum Tierarzt, weil er schnarcht so, dass die ganze Familie nicht mehr schlafen kann. Sie sagt dem Arzt: „Hören Sie, helfens ma, der Hund weckt uns alle, es geht nicht mehr, sonst muss er draußen schlafen.“ Sagt die Ärztin: „Ich hab ein Rezept und zwar Sie nehmen Lorbeerblätter, flechten die und tun’s ihm hinten um den Schweif und Sie werden sehen, der schläft durch und Sie werden keinen Mucks mehr hören.“ Die Dame probiert es wirklich und der Hund schläft durch. Sie denkt sich: „Großartig! Wenn das funktioniert, moch i des bei erm a.“ Am nächsten Tag erwacht er, geht auf die Toilette, schaut runter und denkt sich: „Des woar gestern no ned.“ Er geht zum Telefon, ruft seinen Freund an und sagt: „Servas Kurtl!“ „Servas! Grüß di!“ „Du sog, wir woarn doch gestern Kegeln, oder?“ „Jo, freilich.“ „Und dann san wir do no in dieses Puff da eini gongan.“ „Jo, freilich, dann woar ma no im Puff.“ „Waßt du wos von einer Siegerehrung?“