Nach einer langen, langen Reise kommt eine Nonne am Flughafen Schwechat an. Sie steigt ins Taxi ein und fährt mit dem Taxler und denkt sich: „Mein Gott, des wird lang dauern, bis i im Kloster jetzt wieder zurück bin und des is a netter und der riecht auch so sauber.“ Sie fängt einen Smalltalk an mit ihm und fragt ihn: „Wie heißen Sie denn?“ Er schaut in den Rückspiegel, grinst und sagt: „Wissen’s, Sie san a heilige Frau, aber passen’s amal auf, i heiß so, wie des wos Sie gern immer zwischen die Finger hobn.“ Sie schaut, denkt und denkt, steigt aus, zahlt und sagt: „Dankeschön! Nett, dass ich Sie kennenlernen durfte, Herr Kitzler.“ Sagt er: „Wieso? I heiß Rosenkranz.“