„2 Minuten 2 Millionen – Das Leben nach der Show“ – am Dienstag, den 19. Juni mit u.a. Sehkraft und Harmony and Care

  • PULS 4 präsentiert in Folge 3 von „2 Minuten 2 Millionen – Das Leben nach der Show“ die Erlebnisse und Erfahrungen von u.a. Sehrkraft aus Wien und Harmony and Care aus Kärnten
  • Haben die Jungunternehmer die Investitionen bzw. ihre TV-Präsenz genutzt?
  • Katharina Schneider, Heinrich Prokop, Leo Hillinger, Michael Altrichter und Hans Peter Haselsteiner berichten über ihre Erfahrungen mit den Start-Ups und plaudern aus dem Nähkästchen

In den bisherigen fünf Staffeln des PULS 4-Erfolgsformats „2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Start-Up-Show“ hatten knapp 240 KandidatInnen die Chance die Investoren binnen zwei Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Insgesamt wurden bisher unglaubliche 35 Mio. Euro Cash und Media in die heimischen Start-Ups investiert. Ob diese Summe auch richtig genutzt wird? Was wird tatsächlich aus den Deals, wenn die Scheinwerfer ausgehen und wie real ist die Show wirklich?
Weitere Jungunternehmen aus dem Erfolgsformat berichten in Folge 3 über ihre Erfahrungen und Erfolge nach der Show. Wie haben sie die Investments und die Medien-Präsenz eingesetzt? „2 Minuten 2 Millionen – Das Leben nach der Show“ bietet weitere nie dagewesene Einblicke hinter die Kulissen.
In Folge 3 sind unter anderem diese Start-Ups dabei:

  • Sehkraft aus Staffel 4 (aus Wien)
    Skibrillen mit Direktverglasung: Das Produkt stellt bisherige Kompromisslösungen wie Clip-Ins oder das Tragen der eigenen Brille unter der Skibrille in den Schatten. Die optisch direktverglasten Skibrillen erleichtert Brillenträgern nicht nur das Skifahren, sondern es besteht auch eine geringere Verletzungsgefahr. Eine Idee, die dem Investor Hans Peter Haselsteiner besonders gut gefällt und in das Start-Up unterstützt. Nach der Show erlebte das Jungunternehmen einen immensen Aufschwung: Sehkraft erweiterte das Produktportfolio, bekam unzählige Interessens-Anfragen und gewann sogar einen Preis.
  • Harmony and Care aus Staffel 4 (aus Kärnten)
    Das Jungunternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht Pflegebedürftigen die jeweils ideale Pflegekraft zu vermitteln. Vor allem bei einer 24h-Betreuung ist die richtige Harmonie wichtig. Sowohl Pfleger, als auch Pflegebedürftige sind in ihrem System registriert und werden anhand der aufeinanderpassenden Anforderungen übermittelt. Das Start-Up fand bei den beiden Investoren Leo Hillinger und Hans Peter Haselsteiner Anklang. Durch ihre Unterstützung schaffte es Harmony and Care unter anderem nach Deutschland zu expandieren und neue Pflege-Agenturen mit an Bord zu holen.