Frische Pilze für die Investoren

Schmecken den Investoren eigens und nachhaltig angebaute Pilze und handelt es sich dabei um einen Investment-Case? Die Pilzkiste will es beweisen. Am Dienstag, den 19. März unter anderem mit dabei: Smartwatch "Viita Watches", Backmischung "simply Bread" und "e-friends", ein Solarstrom zum Teilen.

Nachhaltige Ideen, smarte Uhren und individuelle Backmischungen: Auch in Folge 7 erwartet die Investoren ein vielfältiges Angebot an kreativen und durchdachten Start Ups. Welche UnternehmerInnen können Leo Hillinger, Katharina Schneider, Martin Rohla, Florian Gschwandtner und Hans Peter Haselsteiner am Dienstag, den 19. März um 20:15 Uhr mit ihrer Idee überzeugen?
In Sendung 7 unter anderem mit dabei:
Viita Watches: Die Smartwatch aus Österreich ist ein wahres Wunderkind: Sie misst den Wasserhaushalt, Stress und körpereigene Regeneration, bietet eigenes Gesunheitsscreening und Schlafüberwachung. Die Viita Active HRV soll besonders für Sportler geeignet sein und zeigt Trainingsempfehlungen an, die individuell angepasst sind. Allerdings ist die Uhr kostspielig und die Investment-Anfrage entsprechend hoch. Wollen die Investoren so tief in die Tasche greifen?
simply Bread: Von hefefrei, glutenfrei, weizenfrei bis eiweißreich: Bei simply Bread können individuelle Brot-Backmischungen zusammengestellt und online bestellt werden. Regionalität ist dem Start Up extrem wichtig. Ob Florian Hoffmann das Interesse der Investoren wecken kann?
Frauenpower und Zero-Waste: Mercedes Springer, Jasmin Kabir und Nina Bercko sind die Gründerinnen von Pilzkiste. Mit ihrer Idee spezialisieren sie sich auf die Produktion und Weiterverarbeitung von aus Kaffeesatz gezüchteten Austernpilzen. Neben einer aus 95% aus Austernpilzen bestehenden Pilzcème, bieten sie aber auch Grow-Kits an. Somit kann jeder zuhause seine eigenen Austernpilze aus seinem eigenen Kaffeesatz züchten. Ein nachhaltiges Start Up, das vor allem bei den Pilzliebhabern der Investoren das Interesse geweckt hat. Ob es auch zu einem Investment kommt?