Unsere Meere werden überschwemmt: Von Plastikmüll. Immer mehr Traumstrände versinken im Abfall. Durch diesen Anblick kam Architektin Marcella Hansch eine Idee. Mit ihrem Projekt „Pacific Garbage Screening“ will sie das Meer von Plastik befreien: Eine riesige Plattform, die Plastikpartikel aus dem Wasser filtert. Meeresbewohner sind dabei sicher, weil die Konstruktion ohne Netze arbeitet. Die 400 Meter lange Maschine beruhigt die Meeresströmung punktuell, sodass das Plastik an die Oberfläche steigt. Es wird dann ohne Netze eingesammelt. Es geht noch weiter: Der gesammelte Müll lässt sich nach dem Kontakt mit dem Meerwasser nicht mehr recyclen. Er wird deshalb zu Wasserstoff umgewandelt, der die Anlage mit Brennstoff versorgt und zu Kohlendioxid, mit dem Algen gezüchtet werden. Aus den Algen wird wiederum biologisch abbaubarer Kunststoff erzeugt. Die Erfinderin sucht derzeit nach Spendern. Sie will den ersten Prototypen in fünf Jahren bauen. Ist das die Rettung unserer Meere?