Am 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Seit mehreren Jahren findet an diesem Tag auch der "Roses Revolution Day" statt: ein Aktionstag gegen Gewalt in der Geburtshilfe. Frauen legen Rosen vor die Türen der Krankenhäuser, in denen ihnen Gewalt widerfahren ist. Einige legen auch einen Geburtsbericht bei. Die Schilderungen sind schockierend. Sie reichen von herablassenden Kommentaren über unterschlagene Informationen zu unangekündigten Schlägen auf die Gebärmutter. Die Facebook-Seite „Roses Revolution Österreich“ veröffentlicht Fotos der Rosen und Briefe. Auch virtuelle Rosen werden geposted. Ziel ist es, das Tabu um Gewalt während der Geburt zu brechen, auf das Thema aufmerksam zu machen und Betroffenen eine Stimme zu geben.