23.07.201900:01:10

RÜCKSICHT AUF MUSLIME: KEIN SCHWEINEFLEISCH IN KINDERGÄRTEN

Zwei Kindertagesstätten in Leipzig streichen ab sofort Schweinefleisch und Lebensmittel mit Gelatine für alle Kinder. Der Grund: Rücksichtnahme auf muslimische Kinder. „Aus Respekt gegenüber einer sich verändernden Welt wird ab dem 15. Juli nur noch Essen bestellt und ausgegeben, das schweinefleischfrei ist“, heißt es in dem Schreiben der Kindergärten. Die neuen Essenspläne betreffen 300 Kinder, darunter zwei muslimische Mädchen. „Auch wenn es nur eine Familie wäre, die das Seelenheil ihres Kindes durch Schweinefleisch beeinträchtigt sieht, würde ich diese Neuerung durchsetzen“, so ein Kindergarten-Chef gegenüber der Zeitung „Bild“. Ihm zufolge werde kein Kind unter den Verboten leiden. Bereits seit Jahren vom Menüplan gestrichen sind Schweinefleischprodukte in von den österreichischen Landeshauptstätten Salzburg und Bregenz betriebenen Hort- und Kinderbetreuungseinrichtungen.