Kampf der Geschmäcker in Folge 2!

Die Würfel sind gefallen. Alexander Kumptner und Didi Maier haben ihre Teams zusammengestellt. Jetzt geht es darum, den besten Kandidaten an die Spitze zu führen.

Die Teams stehen fest. Alexander Kumptner und Didi Maier haben eine Entscheidung gefällt und ihre Teams mit jeweils fünf Hobby- oder ProfiköchInnen ausgestattet. Didi Maier hat der Ehrgeiz gepackt: "Es geht um den Kochgiganten Österreichs und den will ich in meinem Team haben." Wichtig ist, während den stressreichen Koch-Challenges die Nerven zu behalten. Profikoch Alexander Kumptner hat sich viel von der heißesten Show erwartet, doch das was in dieser Küche passiert, hätte er sich nicht einmal erträumen lassen.
Jeder Kandidat und jede Kandidatin hat eine persönliche Stärke. Die ein oder andere ist so besonders, dass die Teamchefs schon mal gegenseitig damit angeben. Bei Alexander Kumptner und Didi Maier entstehen Momente der puren Emotion, wenn die Speisen probiert werden. Auch die KandidatInnen selbst kosten gerne von den Gerichten ihrer Mitstreiter, sowohl um die Teamkameraden zu unterstützen, als auch die Konkurrenz zu analysieren.
Premiere in der zweiten Ausgabe von „Kochgiganten“ feiert die hochkarätige Jury. Gault & Millau Chefin Martina Hohenlohe und Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam verkosten die ausgefallenen Gerichte der „Kochgiganten“-KandidatInnen. Die Erwartungen an die Anwärter der Titel „Kochgigant 2018“ sind groß. „Ein Kochgigant darf nicht mit alltäglichem daherkommen, sondern muss hervorstechen und dafür muss man außergewöhnliche Kreationen auftischen.“ betont Martina Hohenlohe und erwartet besondere Kreationen. Nur das Gericht, das die Geschmacksknospen der fachgeschulten Jury anregt, hat eine Chance in die nächste Runde zu kommen. Die beiden Juroren sind von dem hohen Gesamtniveau der KandidatInnen überrascht, was ihre Entscheidungen oft nicht einfach macht. Manchmal geht es bei der Entscheidung dann nur mehr um Nuancen.
Kochgiganten – Sendung 2
Am Dienstag, den 1. Mai um 20:15 Uhr auf PULS 4