Die „Pro und Contra“-Redaktion wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit.

"Pro und Contra - PULS 4 NEWS Talk" wechselt in den Mittwoch Abend. Davor zeigt PULS 4 die beliebte Krimiserie "WILSBERG". 

Den bisherigen Montag-Sendeplatz von „Pro und Contra“ übernimmt die Innovationsfläche „PULS 4 Comedy Night“. Hier werden im neuen Jahr neue, aber auch bereits bekannte und beliebte Comedy-Formate, zu sehen sein.

Pro und Contra - ab 2018 immer mittwochs um 22:20 Uhr auf PULS 4. Ab Mittwoch, den 10. Jänner startet die erfolgreiche Public-Value-Diskussionssendung "Pro und Contra" auf PULS 4 - immer MITTWOCHS um 22:20 Uhr. „Damit kann die Redaktion rund um das Moderatoren-Duo Corinna Milborn und Thomas Mohr noch schneller auf aktuelle Entwicklungen während der Woche reagieren,“ sagt die Leiterin von „Pro und Contra“ Sophia Schober-Kaiserseder. „Mit der früheren Sendezeit 22:20 Uhr wird außerdem dem Wunsch vieler Zuseherinnen und Zuseher entsprochen, relevante Themen im erweiterten Hauptabend abzulichten. Wir erreichen damit noch mehr Menschen und gewinnen weiter an Relevanz.“
Die Diskussionssendung „Pro und Contra“ – 2015 mit dem Dr. Karl-Renner-Publizistikpreis ausgezeichnet – beschäftigt sich seit 2011 auf dem TV-Sender PULS 4 mit aktuellen Themen rund um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Publikum hat bei „Pro und Contra“ die Möglichkeit mit zu diskutieren oder Fragen einzubringen. Für die erste Ausstrahlung auf dem neuen Sendeplatz im neuen Jahr 2018 ist die neue Regierung angefragt. Unter der Diskussionsleitung von Corinna Milborn sollen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bekommen den Politspitzen Fragen zum neuen Regierungsprogramm zu stellen.

Hier geht´s zum Trailer!