Gerechte Steuern für alle – wer darf jubeln, wer muss bluten?

SPÖ und ÖVP haben ihre Pläne für die Steuerreform vorgelegt. Wer soll entlastet, und was soll belastet werden?

Bis zum 17. März soll alles entschieden sein: An diesem Tag will die von der Regierung beauftragte Verhandlungsgruppe eine gemeinsame Steuerreform präsentieren. Die beiden Parteien liegen noch weit von einander entfernt: Die SPÖ möchte vor allem die Reichen besteuern, während die ÖVP dies strikt ablehnt. Auch beim Volumen sowie der Gegenfinanzierung der Steuerreform sind noch einige Punkte offen. Zwischen den Ideen der Großparteien liegt noch ein großer Verhandlungsspielraum.

Zu hoher Preis für den Sozialstaat Österreich?

Für die Regierung wird die Steuerreform zur Überlebensfrage. Einigen sich SPÖ und ÖVP nicht, drohen Neuwahlen. Österreich ist ein Hochsteuerland – gleichzeitig genießt die Bevölkerung auch überdurchschnittlich viele Sozialleistungen. Wie gerecht kann ein Steuersystem überhaupt sein? Ist es fair, wenn einkommensstarke Personen überdurchschnittlich besteuert werden? Oder lassen es sich Schwächere tatsächlich mittels Transferleistungen in der sozialen Hängematte gutgehen?

In „Pro und Contra - der PULS 4 News Talk" diskutiert unter anderem Nationalbankpräsident Claus J. Raidl und Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck.

Gäste am Podium:

  • Julia Herr - Vorsitzende Sozialistische Jugend,

  • Claus J. Raidl - Präsident der Oesterreichischen Nationalbank

  • Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck - ehem. erfolgreicher Geschäftsmann und Abt, Autor von "Reich werden auf die gute Art, Vermögenstipps eines Geistlichen"

  • Christian Felber - Attac-Mitbegründer, Autor "Geld. Die neuen Spielregeln" und Streiter für die "Gemeinwohlökonomie"

  • Richard Lugner - will auswandern wenn die Vermögenssteuer kommt

Moderation: Corinna Milborn

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit oder stellen Sie Ihre Frage schon vor der Sendung -  auf sags.puls4.com!
 
PULS 4 News - Pro und Contra
Montag, 15.12.2014
23:05 PULS 4
auch in HD und online