Gregor Seberg bekommt als Bürgermeister den Marsch geblasen

Ein Bürgermeister kassiert den dicksten Rechnungshofbericht, den eine so kleine Gemeinde wohl je bekommen hat: Wozu brauchte er 180 „Geschäftsessen“ pro Jahr, eine Hackschnitzelanlage für den Eigengebrauch und einen eigenen Schützenverein?

In der zweiten Folge der siebten Staffel von „Bist Du deppert!“ freut sich Moderator und Detektiv-Aufdecker aus Leidenschaft Gerald Fleischhacker wieder auf ein prominentes Panel: Gregor Seberg, Rudi Roubinek, Verena Scheitz und Günther Lainer widmen sich kuriosen Fällen von österreichischer Steuerverschwendung am Dienstag um 20:15 Uhr auf PULS 4.

Lannacher Sittenbild: Gregor Seberg als Bürgermeister von Lannach dem der eigens komponierte Marsch geblasen wird

Ein 199 Seiten-Rechnungshofbericht für eine 3808 Seelen Gemeinde Lannach (STMK). Das ist wohl Rekord für so eine kleine Gemeinde. Im Zentrum dieser Rechnung steht der Bürgermeister Josef Niggas. Eine Hackschnitzelanlage für den Eigengebrauch, ein eigener Schützenverein, 180 "Geschäftsessen" in einem Jahr – alles auf Gemeindekosten – und alles im Rechnungshofbericht enthalten: 2,6 Millionen Euro Steuergeld hat das insgesamt gekostet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrug und Missbrauch der Amtsgewalt.

Generalsekretäre: Günther Lainer über die neue Macht und Bürde eines Generalsekretärs

Die neue Regierung hat auch Änderungen im Personalwesen mit sich gebracht. Der Generalsekretär ist nach dem Minister die Nummer 2 im Ministerium. Damit nicht genug: Jeder Minister hat einen Generalsekretär, das sind dann insgesamt 12 Sekretäre. Einige von ihnen sind dazu noch sehr unterhaltsam: Sie leisten sich zum Beispiel eine eigene Uniform (Generalsekretär Innenministerium) oder wollen, dass ihr Foto in Kasernen hängt (Generalsekretär Verteidigungsministerium).

„Bist Du deppert! – Steuerverschwendung und andere Frechheiten“
Dienstag, den 20. November um 20:15 Uhr auf PULS 4